Das Team der Podologie Friedrichstadt stellt sich vor

Constanze Koenitz &
Barbara Schulze

Constanze Koenitz und Barbara Schulze
Constanze Koenitz und Barbara Schulze
Constanze Koenitz und Barbara Schulze

Dürfen wir uns vorstellen?

Wir: das sind Constanze Koenitz (ehm. Graedtke/Muster) und Barbara Schulze (Baujahre 1969 und 1968).
Wir kennen uns bereits aus Kindertagen, da wir auf der selben Straße wohnten und miteinander spielten. Die ganzen Jahre seither kreuzten sich unsere Wege immer wieder. Sei es in der Kita, seien es gemeinsame Freunde… Und dann trafen wir uns ganz überraschend 2010 in der Podologenschule. So ein Zufall: Beide nahmen wir eine neue Berufsausbildung in Angriff. Nicht mehr ganz jung, beruflich bisher auf ganz anderen Wegen unterwegs...
Und trotzdem (oder auch gerade deshalb) fanden und finden wir Freude und Erfüllung in unserem neuen Beruf.
Nach nun schon wieder einer guten Reihe von Jahren der Berufspraxis bei jeweils anderen Arbeitgebern fassten wir uns ein Herz und beschlossen, ein weiteres Mal eine Veränderung in unser Leben eintreten zu lassen:
Wir eröffnen unsere eigene gemeinsame Praxis !

Unser persönlicher Buchtipp

Wir lesen privat gern und möchten Ihnen an dieser Stelle unser aktuelles Lieblingsbuch - passend zum Thema Fußpflege - vorstellen.

Marzahn, mon amour:
Geschichten einer Fußpflegerin

von Katja Oskamp

"Katja Oskamp braucht nicht viele Worte, um ein ganzes Leben zu erzählen. Normale Leute, ein kaum beachteter Ort - spektakuläre Geschichten."

Bov Bjerg

„Eine kleine Form, ein schmales Buch, aber eine große Erzählung aus den Niederungen städtischen Lebens heute. … Dabei kommt Katja Oskamp mit Empathie und Feingefühl über die Füße den Lebensgeschichten ihrer Alltagshelden sehr nahe.“

Katharina Teutsch und Tobias Lehmkuhl im Gespräch mit Hubert Winkels, Deutschlandfunk, 03.10.19

"Realistische Sozialromantik, solidarisch und im Sound präzise wie die Sprache in den Fußballstadien, im Sportforum von Hohenschönhausen oder an der Alten Försterei in Köpenick."

Michael Pilz, Die Welt, 10.08.19